Daten zur Baugeschichte

1313 Baubeginn

Über die Person des genialen, ersten Baumeisters der Wiesenkirche haben wir Vermutungen, doch keine Beweise. In einer handgeschriebenen Inschrift im Mittelchor steht in der letzter Zeile „schendeler arte johannes“. Aus der ersten Zeile dieser Inschrift kann die Jahreszahl 1313 philologisch entziffert werden.

1376 Chorweihe

Die Choranlage, Nordchor als 5/10-Eck, Mittelchor als 7/10-Eck, Südchor als 5/10-Eck sowie die jeweils daran anschließenden ersten Joche der Halle waren gebaut, gewölbt und überdacht.

1421 Beginn der Türme

Eine originale, in Stein gemeißelte Inschrift gibt hier eindeutige Auskunft. Ob die 9-jochige Halle nun im Gesamten fertiggestellt war, lässt sich nach derzeitigem Stand der Bauforschung nicht eindeutig sagen.

Wahrscheinlich weil es so gut zur harmonischen Wirkung der Wiesenkirche passt, werden die Maße der Halle zwischen der Choranlage und dem Westbau oft und gerne als die eines Würfels benannt. Dies entspricht den in der Bibel beschriebenen Maßen des himmlischen Jerusalem          - einer Stadt mit 12 gleichlangen Seiten - und wäre schon deshalb eine sinnvolle Erwähnung. Tatsächlich beträgt die Höhe vom Fußboden zum höchsten Punkt der Gewölbe ca. 23,75 m, die Breite von der Nord- bis zur Südwand ist ca. 24,80 m und das konstruktive Längenmaß von der Choranlage bis zu den Pfeilern der Turmhallen beträgt ca. 30 m; die Gesamtlänge beträgt um 50 m.

~1520 Baustillstand

Im Westbau war nicht einmal vollständig die Höhe der Traufe erreicht (~25 m Höhe). Mit den eigentlichen Türmen war nicht begonnen worden. Die Kirche war im Chor- und im Hallenbereich vollständig überdacht, im Ansatz des Nordturmes wurde ein spitzer Helm aufgestellt, die Südturmecke erhielt ein Notdach aus Holz.

1846 Bau der Türme

Es wurde die zweite Bauhütte an St. Maria zur Wiese gegründet. Das Bauvorhaben erfolgte gemäß dem Willen und der Finanzierung des preußischen Königshauses aufgrund der hohen Wertschätzung des Bauwerkes. 1876 waren die beiden Türme, jeweils ca. 80 m hoch, errichtet.

1882 Bauvollendung

1930 Instandsetzung an den Turmschäften

1987 Beginn der derzeitigen Maßnahmen